Et toi, t’en penses quoi ?

Technische Angaben

Einen Animator für 10 bis 25 Jugendliche vorsehen

Bei mehr Teilnehmern sollten besser zwei separate Animatoren vorgesehen werden.

Wer animiert?

Ziel der Animation ist es, eine Debatte zu eröffnen, damit man hören kann, was die Jugendlichen zu sagen haben; sie müssen sich frei fühlen, offen zu reden. Die Lehrer oder Animatoren können eine vertrauliche Atmosphäre zur Belebung der Diskussion schaffen, indem sie vermeiden, über die Äußerungen der Jugendlichen zu urteilen. Wenn aber der Lehrer oder der Betreuer der Meinung ist, dass er die Debatte aufgrund seiner Position oder seiner Beziehung zur Gruppe eher behindert, dann sollte die Animation besser einem Kollegen anvertraut werden, der diese Aufgabe ungezwungener ausüben kann.

Für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Es kann unter Umständen zweckmäßig sein, die verschiedenen Altersklassen zu mischen, aber das hängt immer ganz von der jeweiligen Situation, dem sozialen Umfeld, den Bedingungen für die Realisierung usw. ab. Die Animationsfähigkeiten des Animators sind dann umso wichtiger.

Einige Themen oder Sätze funktionieren besser, da sie bestimmte Altersgruppen eher ansprechen. Wenn dies der Fall ist, finden Sie entsprechende Hinweise in den theoretischen und praktischen Karten.

Diese Animation kann auch für Personen über 18 Jahre angepasst werden. Dafür müsste man einige Sätze wahrscheinlich auf ihren Sprachgebrauch, ihre Lebensumstände usw. anpassen. Siehe Registerkarte „Mein eigenes Frasbee bilden“.

Eine Animation von 2 x 50 Minuten

Das ist die empfohlene Dauer, sie kann jedoch je nach Thema variieren. Sie kann angepasst werden auf die Anzahl der zu diskutierenden Sätze, die Sie auswählen, auf die Zeit, die Ihnen zur Verfügung steht, die Anzahl Teilnehmer usw. Idealerweise werden für eine Animation maximal acht Sätze gewählt. Bei mehr Sätzen fehlt Ihnen die Zeit, um die Themen in ihrer ganzen Komplexität zu behandeln, was zu Frustrationen bei den Jugendlichen führen kann.

Wenn Sie über weniger Zeit verfügen, dann begrenzen Sie sich beispielsweise auf 5 Sätze bei 50 Minuten Animation und reduzieren die Zeit in den Untergruppen und bei der anschließenden Zusammenkunft.

Vorbereitung der Animation

  •  Erstellen Sie Ihre maßgeschneiderte Animationsakte (siehe Registerkarte unten).
  •  Wählen Sie Sätze, die zu Ihrem Publikum passen.
  •  Verinnerlichen Sie die Theorie, damit Sie entspannter sind.
  •  Überprüfen Sie, über wie viel Zeit Sie verfügen.
  •  Drucken Sie Ihre Akte aus und achten Sie darauf, dass Sie die Animationskarten für jede Untergruppe, die Sie haben werden, kopieren.
  •  Falls Sie das Bedürfnis haben, machen Sie sich zusätzliche Notizen.
  •  Bereiten Sie Ihren Raum vor.
  •  Bereiten Sie das Bewertungsmaterial vor.

Auf www.et-toi.be können Sie Ihre maßgeschneiderte Animationsakte erstellen mit der Theorie, die Sie benötigen, und Ihren gebrauchsfertigen Animationskarten:

  •  Legen Sie ein Konto an.
  •  Wählen Sie Ihre Themen (vorzugsweise höchstens zwei Themen für Ihre Animation).
  •  Wählen Sie die zu debattierenden Sätze, die Sie in Ihrer Animation verwenden möchten (klicken Sie auf „Meiner Akte hinzufügen“). (Wir empfehlen Ihnen, insgesamt höchstens acht Sätze für Ihre Animation zu wählen).
  •  Ihre Akte kann ausgedruckt werden!
Abonnieren Sie unseren NewsletterEntdecken Sie die pädagogischen Werkzeuge der Dienststelle Gesundheit.